Suche

Suche
.

Chronik der Freiwilligen Feuerwehr St.Pölten - Pottenbrunn

Als um die Mitte des vorigen Jahrhunderts im Österreich die ersten Feuerwehren gegründet wurden, schlossen sich auch in Pottenbrunn beherzte Männer mit viel Idealismus unter der Führung von Franz von Pirko zusammen und gründeten 1874 die Freiwillige Feuerwehr Pottenbrunn.

Da die Feuerwehr eine der ersten Feuerwehren in der Umgebung war, wurde sie in den Anfangsjahren zu den verschiedensten Einsätzen in den Ortschaften und Gemeinden der näheren Umgebung gerufen, zum Beispiel Herzogenburg, Reichgrüben, Jeutendorf, Kapelln, Ratzersdorf, Winden, Ober- u. Unterzwischenbrunn, Ober- u. Unterradlberg, Angern, Wagram, Viehofen, Oberndorf, Ossarn, Untergrafendorf und Walpersdorf.

Bis zum Jahr 1914 leistete die Feuerwehr in etwa 60 Fällen ausgiebige und rasche Hilfe. Auch bei Überschwemmungsgefahr, und zwar in den Jahren 1897 und 1899, war die Feuerwehr erfolgreich tätig.

Die Ausrüstung im Jahre 1886 umfasste folgende Geräte:

1 vierrädrige Fahrspritze
12 Wassereimer
200 m Druckschläuche
6 m Saugschläuche
1 Schlauchwagen
1 Gerätewagen
1 Anstellsteckleiter
2 kleine Schiebeleitern
1 große Schiebeleiter 5m lang
41 Mannschaftshelme
11 Gurten für die Steiger
30 Gurten für die Spritzenmannschaft
5 Steigerleinen mit Karabiner
1 Laterne
2 Signalhörner
2 Hupen
1 Feuerwehrapotheke
6 Mäntel

Um immer bestens gerüstet zu sein, wurden im Laufe der Jahre immer wieder Geräte und Ausrüstungsgegenstände angeschafft:

1875 fand der erste Feuerwehrball statt, aus dessen Gewinn die erste Spritze mit Saugwerk und in weiterer Folge Schläuche, Steiggurten, Leitern und Filzhelme gekauft wurden.
1890 bestand die Feuerwehr bereits aus 56 Mitgliedern.
1895 Ankauf zweite Saugspritze
1900 Mannschaftswagen
1909 fahrbahre mechanische Schiebeleiter
1927 erste Motorspritze
1949 erstes Löschfahrzeug (Dodge)
1951 Ankauf einer Sirene
1958 neue Motorspritze
1960 Einbau von Kipptoren in das FF-Haus
1963 neues Löschfahrzeug mit Vorbaupumpe (OPEL Blitz)
1976 Anschaffung des ersten Funkgerätes
1977 Kauf von 3 schweren Atemschutzgeräten
1979 Inbetriebnahme der funkgesteuerten Sirenenalarmierung
1981 Anschaffung Tanklöschfahrzeug TLF 1000
1982 Tragkraftspritze TS 800, Notstromaggregat 8KVA, Tauchpumpe
1985 Kleinlöschfahrzeug VW LT35
1992 Abschleppachse
1993 Erneuerung der Funkalarmierung, Kauf von 20 Personenrufempänger für die stille Alarmierung
1994 Ankauf Mannschaftsfransportfahrzeug VW-Bus
1995 Anschaffung von 6 schweren Atemschutzgeräten

Den Höhepunkt der Ausrüstung bedeutete der Ankauf des Tanklöschfahrzeug TLF 3000 im Jahre 1999 und die Inbetriebnahme anläßlich der 125-jahr Feier.

Um die Löschgeräte geeignet unterzubringen, wurde im Jahre 1885 das Gerätehaus in der Trauttmansdorffstraße 12 erbaut.

1974, zum 100-jährigen Bestand der Feuerwehr wurde das Feuerwehrhaus um einen Schulungsraum und eine Kanzlei erweitert und vollkommen instandgesetzt.

Für die immer größer werdenden Anforderungen und Gerätschaften mußte eine neue Unterkunft gefunden werden.

Im Jahre 1995 konnte mit dem Neubau des Feuerwehrhauses in der Trauttmansdorffstraße 3 begonnen werden.

Am 22. September 1996 konnte das neue Feuerwehrhaus nach nur 11 monatiger Bauzeit seiner Bestimmung übergeben werden.

Das Feuerwehrhaus ist ein moderner zeitgemäßer Bau mit 4 Garagen, Schlauchturm, Werkstätte, Umkleideraum, Kommandoraum, Jugendraum und Schulungsraum.

 

Ein weiterer Höhepunkt war die Anschaffung eines neuen Kleinlöschfahrzeuges im Jahre 2008, welches das in die Jahre gekommene und den jetzigen Anforderungen nicht mehr entsprechende Kleinlöschfahrzeug ersetzte (BJ: 1985).

 

Mit diesen modernen Geräten sind alle Feuerwehrmitglieder bestens vertraut, so kann die Bevölkerung auch in Zukunft auf eine schlagkräftige Feuerwehr zählen.



Um die Finanzierung der Ausrüstung und Geräte zu ermöglichen werden zahlreiche Veranstaltungen abgehalten.

Jährlich wird ein Feuerwehrball und das traditionelle Feuerwehrfest veranstaltet. Dieses wurde in den Anfängen im Feuerwehrhaus, von 1977 bis 1987 in der Halle der Familie Doppel, und von 1988 bis 2013 in der Halle der Familie Hubbauer und im Garten der Familie Klaus veranstaltet. Seit 2014 findet das Feuerwehrfest in der Halle und im Garten der Familie Wegscheider statt.

An dieser Stelle sei den Familien gedankt, die durch ihre kostenlose Überlassung der Räumlichkeiten, einen wesentlichen Beitrag zur Finanzierung unserer Feuerwehr leisten.



.

xxnoxx_zaehler